Joghurt

7 sündenfreie Frühstücksrezepte

Vanilla Food 0 Comments

Wenn’s ums Frühstück geht, sind die Möglichkeiten die sich uns bieten endlos.

Pancakes oder Waffeln? Speck mit Eiern? Marmelade, Honig oder lieber doch Nutella?

Tausende von Kalorienbomben schwirren in meinem Kopf umher. Und eine schmeckt besser als die andere. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

Und dann? Dann hab ich wieder ein schlechtes Gewissen.

Mein ganzes Fitnessprogramm umsonst? Sicher nicht, hier präsentiere ich euch die Lösung. Wie ihr euch den Bauch vollschlagen könnt, ohne euch danach nicht mehr selbst im Spiegel anschauen zu können.

7 sündenfreie Frühstücksrezepte, die nicht nur superlecker, sondern auch total gesund sind, sodass ihr jeden Tag variieren könnt und morgens nicht immer nur vor der selben, langweiligen Schüssel Haferflocken sitzt.

1. Avocadotoast mit Spiegeleiern

Manchmal ist weniger einfach mehr.

Für dieses Frühstück empfehle ich 2 Scheiben Vollkorntoastbrot, natürlich getoastet, serviert mit frischer Avocado, die ihr ganz einfach mit einer Gabel zu einer Art Aufstrich zerdrückt, oder in feine Scheibchen schneidet, und mit ein bisschen Salz und Pfeffer abschmeckt. Oben drauf, auf diese superleckeren Brötchen kommen jetzt noch ein Spiegelei. Dieses sorgt für eine gesunde Menge an Protein.

Wer sein Frühstück ‚to-go‘ benötigt, kocht die Eier einfach, schneidet sie in Scheiben, packt sie in die Mitte der Brötchen und macht ein Sandwich für unterwegs daraus.

2. Erdnussbutter Bananen Smoothie

Wenn wir gerade bei ‚to-go‘ Rezepten sind. Smoothies eignen sich perfekt zum Mitnehmen und später genießen. Für meinen cremigen Erdnussbutter Bananen Smoothie mixe ich eine gefrorene Banane, 2 Esslöffel Erdnussbutter, eine Tasse Mandelmilch und ein paar Eiswürfel. Für die Sportler unter uns hab ich hier noch einen kleinen Tipp: Mengt noch einen Löffel eures Lieblings Proteinpulvers dazu, in meinem Fall wäre das WHEY PROTEIN ISO 100 in der superleckeren Cookies and Cream Variante.

3. Eierspeis bzw Rührei mit Gemüse

Hierfür einfach 2-3 Eier aufschlagen, mit ein bisschen gutem Öl (Erdnuss- oder Walnussöl sorgen nochmal für ein besonderes Geschmackserlebnis) verquirlen und in einer Pfanne mit eurem Lieblingsgemüse anbraten. Ich persönlich würde euch Cocktailtomaten und Blattspinat empfehlen, aber dieses Rezept funktioniert wirklich mit allen Gemüsesorten. Gebt noch ein bisschen Käse dazu, der sorgt nochmal für Würze. Schwupps auf den Teller damit und genießen!

eier

Man kann das übrigens auch ganz easy in der Mikrowelle zubereiten. Hier bitte nur darauf achten, das man Gemüsesorten wählt, die zum Rohverzehr geeignet sind. Die verquirlten Eier in ein Mikrowellenfestes Geschirr, bei maximaler Temperatur ca. 40 Sekunden lang in der Mikrowelle lassen, dann umrühren und nochmal für 1-2 Minuten in die Welle! Röstaromen gibts bei dieser Highspeedvariante zwar keine, aber zumindest die Eier werden durch!

4. Joghurt mit Früchten

Ganz klassisch und ohne große Hexerei, kann man sich aus ein paar frischen oder tiefgefrorenen Früchten und griechischem Joghurt ein traumhaftes und gesundes Frühstück zaubern. Wem das nicht süß genug ist, der pimpt das Ganze noch mit einem Löffel Honig oder ein bisschen Stevia. Ergänzt werden kann dieses Frühstück noch durch jegliche Art von Müsli oder Cerealien. Und wer Lust hat, kann auch noch Apfelmus dazugeben.

Joghurt

5. Cremiger Früchte Smoothie

Wer am nächsten Tag noch was vom Joghurt und dem Obst übrig hat, und wem mein Erdnussbutter Bananen Smoothie zu schwer war, für den hab ich hier ein Rezept. Einfach griechisches Joghurt mit einer Tasse voll gefrorenem Obst mit einer halben Tasse Flüssigkeit mixen. Hierfür eignen sich besonders jede Art von Milch, egal ob Kuh-, Mandel- oder Kokosmilch, oder Fruchtsäfte. Am besten dann nochmal für eine Stunde in den Tiefkühler, in der Zwischenzeit frisieren und anziehen und dann den Smoothie noch einmal frisch aufmixen und genießen!

6. Fruchtiges Frühstücks Quinoa

Ich hab mal gehört, dass man nichts essen sollte, dessen Namen man nicht aussprechen kann. Außer Quinoa. Quinoa ist toll! Viel Protein und essentielle Aminosäuren wie Lysine, welche beispielsweise entscheidend für die Zellerneuerung sind. Man nehme besagten Quinoa und koche in, wie auf der Packungsanleitung beschrieben. Aber anstelle von Wasser nimmt man einfach Milch, genauso wie man Salz und Pfeffer einfach durch Zimt und Muskat ersetzt. Vor dem Verzehr noch mit Früchten oder Nüssen garnieren und Voilà! Lasst es euch schmecken.

 7. Eier Muffins

Endlich! Ein kohlenhydratfreier Muffin. Und dazu noch so einfach zu machen.

10 Eier in einer Schüssel mit einem halben, kleinwürfelig geschnittenen Zwiebel, 3 Händen voll Spinat, 1 halben geraspelten Zucchini und ein paar Schinken oder Speck Stückchen vermengen, mit Salz, Peffer oder auch Chilli abschmecken, auf eine Muffinform aufteilen oder diese kleinen Papierbecher befüllen und für 20-25 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen.

Beitrag teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *